News von META10


Mehrwertsteuer: Keine Pflicht zur digitalen Signatur von E-Rechnungen Admin
Die Bundesverwaltung ist ein Pionier der E-Rechnungen. Sie verlangt seit 2016 von ihren Lieferanten die Rechnungen in dieser Form. Im Dezember 2016 wurde deshalb bereits die Hälfte aller Rechnungen elektronisch eingereicht. Jetzt präzisiert die Eidgenössische Steuerverwaltung wegen anderslautender Meinungen im Markt klar und deutlich: Elektronische Rechnungen sind auch ohne digitale Signatur für den Vorsteuerabzug berechtigt. Die Mehrwertsteuerverordnung wird derzeit in diesem Sinne überarbeitet.

Bundesrat bewilligt neue Strategie zum Schutz vor Cyberrisiken Admin
Die Digitalisierung und Automatisierung schreitet in allen Lebensbereichen voran. Das bringt Risiken mit sich, wie die ständigen Cyberangriffe zeigen. Digitale Spionage und Sabotage, stets neue Arten von Malware sowie Cybererpressungen gehören zum Alltag. Der Bundesrat hat deshalb beschlossen, eine zweite Nationale Strategie zum Schutz der Schweiz vor Cyberrisiken auszuarbeiten und zu finanzieren. Unternehmen und Private sollen die Chancen der Digitalisierung nutzen können, ohne dabei unverhältnismässige Risiken einzugehen.

Serie über den internationalen automatischen Informationsaustausch V: Selbstanzeige! Admin
Am 1. Januar 2017 tritt das Bundesgesetz über den internationalen automatischen Informationsaustausch in Steuersachen (AIA) in Kraft und damit namentlich auch das entsprechende Abkommen mit den uns umgebenden Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Wir fassen die Lage für Betroffene aufgrund eines Gesprächs mit einem spezialisierten Anwalt hier nochmals zusammen.

Serie über den internationalen automatischen Informationsaustausch IV: Secondos sind besonders betroffen Admin
Der «TagesAnzeiger» schreibt am 16. August 2016: «Haben Sie Ihr Ferienhaus versteuert? - Jetzt kommen in der Schweiz nicht deklarierte Immobilien ans Licht». Betroffen seien besonders Secondos und Ausländer in der Schweiz, die im Ausland eine Liegenschaft besitzen.

Dürfen Berufsgeheimnisträger wie Ärzte oder Anwälte Kundendaten in die Cloud auslagern? Admin
Immer wieder wird die Frage gestellt, ob Berufsgeheimnisträger wie Ärzte oder Anwälte die Kundendaten einem Cloudanbieter anvertrauen dürfen, ohne sich strafbar zu machen. Was sagt das Gesetz dazu?

Serie über den internationalen automatischen Informationsaustausch III: «Soll ich wirklich eine Selbstanzeige machen?» Admin
Frage von K. A., Unternehmer in B.: «Ich habe in Spanien ein Feriendomizil, das ich meistens vermiete. Zur Bewirtschaftung des Besitzes habe ich ein Bankkonto. Dieses habe ich bislang in meiner Schweizer Steuererklärung nicht aufgeführt. Soll ich jetzt wirklich eine Selbstanzeige machen oder gibt es einen anderen Weg?»

Serie über den internationalen automatischen Informationsaustausch II: Achtung, es gibt keine spezielle Steueramnestie! Admin
Am 1. Januar 2017 wird das Bundesgesetz über den internationalen automatischen Informationsaustausch in Steuersachen (AIA-Gesetz) in Kraft treten. Ab 2018 werden mit ausgewählten Partnerstaaten zum ersten Mal Bankdaten für Steuerzwecke ausgetauscht. Wer dort unter den AIA fallende Vermögenswerte vertuscht, sollte zur Sicherheit schon im laufenden Jahre 2016 handeln. Denn es gibt keine spezielle Steueramnestie.

Serie über den internationalen automatischen Informationsaustausch I: AIA – was ist das und wer ist betroffen? Admin
Wir erleben die letzten Monate der Epoche in der es möglich ist, mit dem Besitz von Bankkonten im Ausland unbehelligt und ohne jegliche Sanktionsrisiken Steuern zu hinterziehen. Am 1. Januar 2017 wird das Bundesgesetz über den internationalen automatischen Informationsaustausch in Steuersachen (AIA-Gesetz) in Kraft treten und ab 2018 werden mit ausgewählten Partnerstaaten zum ersten Mal Bankdaten für Steuerzwecke ausgetauscht. Fragt sich, wen das betrifft und welche Daten an die Steuerbehörden geliefert werden.

Was geschieht beim Konkurs des Cloud-Anbieters? Admin
Frage von Frau K. G., Inhaberin eines Dienstleistungsunternehmens in Z.: «Wir sind bei der Evaluation einer Cloud Computing-Lösung für unser Dienstleistungsunternehmen ziemlich weit fortgeschritten. Beim letzten Brainstorming kam die Frage auf: Was geschieht, wenn der Cloud-Anbieter pleitegeht?»

Elektronische Signatur ist eigenhändiger Unterschrift gleichgestellt Admin
Frage von O. N. in A.: «Laut dem Bundesgerichtsentscheid 31. August 2015 kann in einem Streitfall die Echtheit einer Unterschrift mit einem eingescannten und dann elektronisch archivierten Dokument nicht nachgewiesen werden. Das gelingt nur mit dem papierenen Originaldokument. Was gilt denn bei der elektronischen Signatur: Ist diese gültig im Streitfall?»